Natur-und-Handgemacht - Dinkelkissen und Hirsekissen
Sie sind hier:  Startseite > Beratung-FAQ > FAQ > Hundekissen

Hundekissen

zurueck

Frau P. fragte:
... ist mir die Idee gekommen, dass Spelzen als Hundekissenfüllung ja ganz wunderbar sein könnten. Haben Sie da zufälligerweise Erfahrung? Ich könnte mir vorstellen, dass die Spelzen ganz wunderbar für die Gelenke sind, denn sie ist ein relativ großer Hund. Ist das eventuell eine Brutstätte für irgendwelches Ungeziefer? Und wenn ich ein Kissen der Größe (ca.) 110 x 70 cm veranschlage, wieviel Füllung wäre das in etwa?

Antwort:
Hunde lieben Dinkelspelzen! Diese sind von den drei Alternativen (Dinkelspelzen, Hirsespelzen, Buchweizenspelzen) die leichtesten und luftigsten. Hirse- und Buchweizenspelzen könnten dem Hund zu warm sein.

Die Spelzen sind sehr wohltuend für die Gelenke. Eine Kundin hatte ein Hundekissen genäht, was auch sehr gut ankam, allerdings war es in der Hundehütte (im Freien) von unten zu feucht, außerdem regnete es teilweise auf das kissen, so dass der Stoff immer klamm war. In der Wohnung jedoch wäre ein solches Kissen ideal.

Was zu entscheiden wäre ist, ob Sie das Inlet mit Steppnähten unterteilen wollen, das Kissen wäre dann insgesamt nicht so hoch und die Füllung würde nicht nach außen hin verrutschen. Steppnähte vielleicht einfach nur quer wie bei Matratzenauflagen, im Abstand von 20 cm, mit einem Reißverschluss oder Klett an einer Längsseite, was natürlich nicht ganz einfach zu nähen ist. Für ein rechteckiges Kissen in 110x70 cm würden Sie dann geschätzt ca. 30 - 35 Liter benötigen, bei einer ovalen Form deutlich weniger.

Für die einfachere Variante ohne Unterteilungen sollten Sie eher mit 50 Litern rechnen, Sie müssten dann von Zeit zu Zeit die Füllung gleichmäßig verteilen.

Das komplette Kissen wäre nicht waschbar, wohl aber das Inlet, wenn Sie die bitte Füllung vorher entnehmen. Also lieber einen robusten Bezug drum.

Über Ungeziefer brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen, zumindest was Getreideungeziefer angeht. Auch Milben dürfte unproblematisch sein, die mögen Dinkelspelz nicht. Für Flöhe, Läuse und Haarlinge würde das gleiche gelten wie bei Fellen und Wolldecken oder was sonst im Körbchen ist, also bei Befall mit einem Biomittel behandeln, z. B. Petvital (Kokosöl-Esther), was bei meinem Kater sehr wirksam war, aber unangenehm ranzig riecht. Sie können aber auch das ganze Kissen in die Gefriertruhe legen, ein Tag müsste reichen, oder eine Stunde in die Sauna bei 80 Grad oder mehr, in den Backofen passt es ja leider nicht.

Es gibt sehr gute Erfahrungen mit Dinkelspelzen als Matratzenauflage für Menschen, auch für Babys, und meines Wissens auch für Hunde. Da meine eigenen und von Kunden gehörten Erfahrungen eher spärlich sind, bin ich ganz gespannt, was Sie (hoffentlich) zu berichten haben werden.

Liebe Grüße

A. Wilhelm

 

 

 

Die Website möchte Cookies auf Ihrem Computer speichern. Mehr darüber unter Datenschutz.