Natur-und-Handgemacht - Dinkelkissen und Hirsekissen
Sie sind hier:  Startseite > Dinkelkissen > BeschreiDinkelk

 

Dinkelkissen

  
Dinkel ist ein wahres Geschenk der Natur. Als uralte Kulturpflanze und Urform des Weizen ist sein Wert als hochwertiges Getreide lange bekannt. Auch Hildegard von Bingen hat den Dinkel besonders empfohlen. Er wirkt aufbauend und kräftigend, und wird auch von Allergikern hervorragend vertragen.

Wärmekissen mit Dinkel wirken entspannend auf Nerven und Muskeln.
Zur Wärmeanwendung werden sie gern erhitzt und strahlen eine wohltuende feuchte Wärme aus.
Am praktischsten und energiesparendsten geht das in der Mikrowelle. Vermeiden Sie Überhitzung, die Körner könnten geröstet und unbrauchbar werden. Meist reichen
 ca.2-3 Minuten bei 800 Watt (je nach Kissengröße bzw. Gewicht, das kleine Dinkelkissen aber nur 1 Minute, nähere Angaben am Etikett).

Die Einstellung der Mikrowelle ist richtig, wenn Sie das Körnerkissen auf der nackten Haut gut vertragen und sich nicht daran verbrennen. Bitte beachten Sie, dass bei Mikrowellenherden die Minutenangabe in Verbindung mit der Wattzahl gilt. 
Je höher die Wattzahl, desto niedriger die Minuten!

weiterlesen:  >> Wie stelle ich die Mikrowelle richtig ein?

  
Trockene Körner werden in der Mikro schneller überhitzt und geröstet. Ein Schälchen Wasser mit in die Mikro zu stellen nützt aber leider nichts, da die Körner ja innen trocken sind. Nach meiner Erfahrung ist es daher nicht sinnvoll, ein Schälchen Wasser in die Mikrowelle zu stellen! Und ich habe das auch noch nie gemacht oder empfohlen.

Achten Sie darauf,
dass der Dinkel immer genug Luftfeuchtigkeit aufnehmen kann. Ihr Dinkelkissen sollte sich feucht anfühlen, wenn Sie es aus der Mikrowelle holen. Wenn Ihre Wohnung aber sehr trockene Luft hat (das Kissen sich also nach dem Erhitzen nicht feucht anfühlt), sollten Sie es offen im Badezimmer auslegen oder nachts mit ins Bett nehmen.Wenn Sie es stattdessen mit dem Blumensprüher anfeuchten wollen, sollten Sie es anschließend eine Stunden ruhen lassen und dann erhitzen.

Aber bitte nicht dauernd feucht halten und nicht in einer Plastiktüte aufbewahren. Das Dinkelkissen muss immer luftig gelagert werden!

Am besten gönnen Sie dem Kissen nach jedem Erhitzen eine Ruhepause, denn bei jedem Erhitzen gibt es Feuchtigkeit ab und es braucht Zeit, wieder neue Feuchtigkeit zu speichern! Ein armes einsames Körnerkissen für die ganze Familie, mehrmals direkt nacheinander erhitzt, wird sicher nicht alt (die Füllung fängt an, unangenehm geröstet zu riechen).

Erhitzen geht auch im Backofen bei 80° (wenn Sie vergessen es rauszunehmen geht bei 80° nichts kaputt), auf der Heizung ist meist nicht warm genug.

Auf dem Kachelofen könnte es zu heiß werden. Legen Sie ein Drahtgitter unter, wie man es zum Abkühlen von Kuchen verwendet. Legen Sie zum Testen zunächst nur ein altes Baumwolltuch darauf. Wenn dieses nicht braun wird, können Sie getrost auch das Dinkelkissen auflegen.

Wenn Sie Kälte besser vertragen als Wärme (z.B. bei geschwollenen Knien (Arthrose), allgemein Entzündungen und überhaupt bei Beschwerden, die durch Wärme schlimmer werden) können Sie das Kissen auch im Gefrierbeutel einfrieren und immer bei Bedarf aus dem Gefrierfach holen. Ohne Gefrierbeutel benutzen, damit die Wirkstoffe durchkommen. Eine sehr angenehme Kälte, probieren Sie es selber aus!

Aber denken Sie bitte auch immer daran, dass eine Selbstbehandlung mit diesen Dinkelkissen einen evtl. notwendigen Arztbesuch nicht ersetzen kann.

Alle Dinkelkissen sind schädlingsfrei. Die Dinkelkörner werden entweder wärmebehandelt oder druckentwest, bevor sie in den Verkauf kommen. Beide Verfahren (Wärmebehandlung bzw. Druckentwesung) sind im bio-Naturkostbereich zulässig, also für die Dinkelkissen gut genug. Getreidekäfer und Getreidemotten sind zwar für den Menschen unschädlich, aber eklig und können das Körnerkissen unbrauchbar machen. Gelegentlich werden sie als Eier oder Larven mit eingekauften Getreideprodukten wie z.B. Mehl, Nudeln, Haferflocken, Nüsse etc. in die Küche eingeschleppt und gehen nach dem Ausschlüpfen auf Wanderschaft.  Diese Tiere können Körner viele Kilometer weit riechen. Sie können also auch "zu Fuß" von irgendwoher einwandern! Daher ist auch bei einem schädlingsfreien Dinkelkörnerkissen ein eventueller Neubefall niemals auszuschließen! Körnerkissen sollten Sie daher nicht jahrelang vergessen in einer Schublade rumliegen lassen. Aber keine Sorge: Wenn Sie ihr Körnerkissen immer wieder mal erhitzen oder einfrieren, z.B. einmal im Monat, kann sich darin gar nichts entwickeln!
Falls Sie Ihr Dinkelkissen seltener benutzen, bewahren Sie es am besten im Gefrierbeutel im Gefrierfach auf, da kann nichts passieren!

Tipp: Sie können die Kissenhülle waschen, wenn Sie die Körner vor dem Waschen aus dem Klettverschluss entnehmen und nachher wieder einfüllen

 

Trennlinie

 

Inlets mit Klett

 

So lässt sich die Füllung leicht entnehmen, wenn Sie den Stoff waschen oder die Füllung erneuern wollen

 

Trennlinie


 

Dinkelkissen Beispiele 

 

Trine-Bat-geli-vo.jpg

Schulter-Nacken-Kissen

 

Dorles Dinkelkissen

 

Omas Dinkelsäckchen Baby

 

Evas Dinkelkissen

 

 

Die Website möchte Cookies auf Ihrem Computer speichern. Mehr darüber unter Datenschutz. Cookies zulassen?